Thinkpad

Die Business-Notebooks der Thinkpad-Reihe sind für Ihre Robustheit und Bedienungsfreundlichkeit seit langem bekannt. Nun bietet sich die Möglichkeit, sein Thinkpad unterwegs mit Solarstrom zu betreiben. Dazu ist folgendes zu beachten:

Als die Thinkpads noch von IBM hergestellt wurden (bis ca. 2005) wurden (fast) alle Modelle mit einem einheitlichen Netzstecker mit 16V DC Eingangsspannung versorgt. Dabei kommen die 12" und 14" Varianten T30, X30, X40, X41 etc. mit max. 50 bis 60 Watt aus. Diese Geräte lassen sich heute problemlos solar betreiben, z. B. mit dem PowerGorilla von PowerTraveller. Der dazu nötige Adapterstecker wird bei Powertraveller gleich mitgeliefert.

Mit der Übernahme der Thinkpad-Reihe durch LENOVO hat sich die Spezifikation des Netzsteckers auf 20V geändert. Zum Glück beschränkt sich der Hersteller jedoch bis heute im wesentlichen auf zwei Steckerbauformen und hebt sich damit positiv von den meisten anderen Notebookherstellern ab. Der kleinere Stecker kommt bei der neuen IdeaPad-Serie zum Einsatz. Alle IdeaPads können aufgrund des geringen Energieverbrauchs von max 40W sowohl am MiniGorilla als auch am PowerGorilla betrieben werden. Die passenden Stecker sind bei Powertraveller bereits im Lieferumfang enthalten. Mit der Spannungseinstellung 19V am Powertraveller können diese Netbooks problemlos betrieben werden.

Die LENOVO Thinkpads, insbesondere die ultraportablen Bauserien X60, X61, X200, X200s, X300, X301 sowie die neuen Modelle X100e und Edge benötigen ebenfalls 20V Eingangsspannung, aber einen anderen Stecker (L71D), den Sie auf Anfrage von uns erhalten. Mit diesem Steckeraufsatz können Sie die neuen Thinkpads problemlos am PowerGorilla mit der Spannungseinstellung 19V betreiben. Aufgrund des geringen Energieverbrauchs (40-60W) macht der solare Betrieb der Thinkpads durchaus Sinn. So kann man bspw. durch den Einsatz des SolarGorillas die tägliche Laufzeit der Thinkpads bequem verdoppeln - und ist zudem unabhängig von jeglicher Netzsteckdose!